Grundsätzliches zur Kinder- und Jugendhypnose

Aus der klinischen Hypnose weiß man, dass Kinder gut empfänglich für Hypnosetherapie sind - oftmals sogar empfänglicher als viele Erwachsene. Kinder haben zumeist eine sehr aktive Phantasie und scheinen sich in einer ganz eigenen Welt zu befinden.

 

Kinder sehen die Welt und ihre Ereignisse mit anderen Augen als Erwachsene, die auf einen größeren Erfahrungsschatz zurückgreifen können. Der Trance-Zustand ist dabei ganz natürlich.

 

Kinderhypnose

Die Kinderhypnose ist in jedem Fall anders als bei Erwachsenen. Sie muß individuell auf die Welt des Kindes abgestimmt werden, um ihre volle Wirkung entfalten zu können.

Heute leidet fast jedes dritte Kind unter Stress, unerklärlichen Ängsten, Bauchschmerzen, Blockaden oder Leistungsdruck. Diese anfänglich noch geringen Belastungen können sich im Laufe der Zeit immer weiter verstärken und bis in das hohe Erwachsenenalter psychische Probleme verursachen.

 

Selbst der Wunsch nach sozialer Anerkennung oder Probleme innerhalb der Familie, wie z. B. eine Trennung der Eltern, können gerade bei Kindern und Jugendlichen zu einer sehr großen Belastung und zu Schuldgefühlen führen.

Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass sehr viele Probleme, mit denen Erwachsene zu mir kommen, ihre Ursprünge in der Kindheit oder der Jugendzeit haben.

 

Die Frage, ab wann eine Kinderhypnose bzw. Traumreise erfolgreich durchgeführt werden kann, hängt ausschließlich von der Persönlichkeit und weniger vom Alter des Kindes ab. Man kann jedoch sagen, dass Kinder ab ca. 8 Jahren besonders empfänglich für die Hypnosetherapie sind.

 

Übrigens, das Ziel einer Kinder- oder Jugendhypnose sollte nicht sein, dass diese ihr Zimmer besser aufräumen oder mehr im Haushalt helfen.